Die Historie des TSV Neuötting

Es war das Turnen, das laut Chronik die ersten sportlichen Akzente in Neuötting setzte. 1852 stellten sechs Männer, unter Führung des aus Füssen zugezogenen Adam Seelos, drei Turngeräte im Garten eines Anwesens in der Frauengasse auf. An einem Barren, einem Reck und einer freistehenden Kletterstange begann somit die Ära des Sports und die Geschichte des TSV Neuötting.

2022 - 2016
170 Jahre TSV 1852 Neuötting e.V.
2015 - 2001
2000 - 1976
1975 - 1951
1950 - 1926
1925 - 1901
1900 - 1852
Beginn der Vereinsgeschichte

2022
- Sanierung der Lüftungsanlage der Turnhalle - der Kraftraum wird vorübergehend geschlossen
- Komplett neu überarbeitete TSV-Homepage geht online
- Boxen zählt erstmals 100 Mitglieder
- Basketballabteilung wird 50 Jahre und überschreitet 200 Mitglieder
- Fußball überschreitet 300 Mitglieder
- Fertigstellung zweier größerer Bauprojekte zur Einlagerung von Geräten am Tennisplatz und Kleinfeldfußballplatz
- 170-jähriges Vereinsjubiläum mit feierlicher Eröffnung der neue Geschäftstelle am Stadtplatz, Ludwigstr. 58
- Internationaler Boxwettkampf zum 170-jährigen Vereinsjubiläum
- Nach 2 Pandemie-Jahren ist wieder voller Sportbetrieb möglich.
Sportliche Erfolge 2022:
- Turnerinnen: Rang 3 bei Bayernpokal
- Boxer: Erfolge bei der oberbayerischen Meisterschaft
- Basketball: Damen Ü40/45 Rang 2 bei der Deutschenmeisterschaft und EM in Malaga
- Einrad: Erfolge bei Deutscher und Weltmeisterschaft in Grenoble

2021
- Führungswechsel in der Tennisabteilung: Stephanie Rudolph wird Abteilungsleiterin.
- Herbert Höfler und Christian Nöhmaier werden vom BLSV für ihre 18jährige Abteilungsführung und Verdienste für den TSV geehrt.
- Führungswechsel in der Fußballabteilung: Dominik Lang wird Abteilungsleiter.
- Sigfried Eichinger wird Ehrenmitglied für 50Jahre Vorstandsbeisitzer (Beratung bei Steuern, Löhne und Bearbeitung Steuererklärung
- BLSV Verdienstnadel in Silber für Walter Zerle (Schatzmeister) und Anna Lang (Schriftführerin)

2020
- 50-jähriges Jubiläum der Tischtennisabteilung
- 70-jähriges Jubiläum der Tennisabteilung
- Sanierung des großen Fußballfeldes am Schulsportplatz
- Komplette Einstellung des Sportbetriebes wegen der Corona-Pandemie mit leichten Verlusten bei der Mitgliederzahl

2019
- Gründung der Boxabteilung unter dem Vorsitzenden Vasile Lazin und ca. 20 Mitgliedern
- Führungswechsel in der Basketballabteilung: Alexander Krammer wird Abteilungsleiter.
- Tod der bisher größten und prägendsten TSV-Sportler und Teilnehmer der Olympiade 1952 (&56) im Geräteturnen: Lydia und Hans Pfann (2021)
Sportliche Erfolge 2019:
- Basketball: Damen Ü40 1. Platz DeutscheMeisterschaft

2018
- Sanierung Kraftraum 2018 - 2021
- Gründung der Sparte Kraftsport
- Führungswechsel in der Tischtennisabteilung: Anna Lang und M. Kaula werden Abteilungsleiterinnen
- Magarete Haitzinger wird Ehrenmitglied für 46jährige ÜL-Tätigkeit bis 1998 und große Erfolge im Bereich Geräteturnen

2017
- die Tennisabteilung veranstaltet die erste offene Kreismeisterschaft von Altötting&Mühldorf auf der Tennisanlage Neuötting
- Führungswechsel in der Basketballabteilung: A. Ibscher wird Abteilungsleiter und übernimmt von Helmut Kohlschmid nach 30jähriger Leitung.
- Anna Grundner wird Ehrenmitglied für 48jährige ÜL-Tätigkeit im Gesundheits- und Seniorenbereich
- Klaus Angermaier wird Ehrenvorsitzender für 24jährige Vorstandstätigkeit und erhält vom BLSV die Verdienstnadel in Silber mit Gold
- Wechsel des TSV-Vorstandes: Dr. Reiner Pech wird 1. Vorsitzender

2016
- Ausweitung Sportprogramm auf die Halle der Montessorischule.
- Führungswechsel bei der Tennisabteilung: W.Wieland wird Abteilungsleiter.
- Führungswechsel bei der Turnabteilung: Sabine Kohlschmid wird Abteilungsleiterin
- Mitgliederzahl sinkt unter 1600.

2015
- Führungswechsel in der Tischtennisabteilung: R. Völkel wir Abteilungsleiter.

2013
-
Einweihungsfeier des neuen Kleinfeld-Fußballplatzes

2012
- 100-jähriges Jubiläum der Fußballabteilung mit Festprogramm
- Führungswechsel in der Skiabteilung: Florian Steinlehner wird Abteilungsleiter.

2011
- Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Tennisheim.

2009
- Stadtlauf zur Einweihung des Stadtplatzes von Neuötting.
- Führungswechsel in der Skiabteilung: D. Gastel wird Abteilungsleiter.

2008
- Die Reitabteilung - seit Gründung 1994 unter Führung von P. Greißl - löst sich auf.

2007
- Die Sparte Einrad wird durch Evelyn Rentel unter der Turnabteilung gegründet.

2006
- Führungswechsel in der Skiabteilung: Hans Pfann wird Abteilungsleiter.

2003
- Die Sparte Kinder-Sport-Schule (KISS) zusammen mit Altötting und Winhöring wird gegründet.
- Führungswechsel in der Turnabteilung: Dr. Reiner Pech wird Abteilungsleiter.
- Führungswechsel in der Fußballabteilung: Herbert Höfler wird Abteilungsleiter.
- Führungswechsel in der Tennisabteilung: M. Schwab wird Abteilungsleiter.
- Führungswechsel in der Tischtennisabteilung: Wolfgang Warmbrunner wird Abteilungsleiter.
- Führungswechsel in der Karateabteilung: Thomas Brauner wird Abteilungsleiter.

2002
- 150-jähriges Vereinsjubiläum

1998
- Ausstattung des Fitnessraums in der Turnhalle.

1997
- Gründung der Karateabteilung.

1994
- Gründung der Reitabteilung.

1990
- Einrichtung der TSV-Geschäftsstelle im Sportheim am Fußballplatz.

1987
- Mitgliederzahl überschreitet 2000.

1984
- Sporterweiterung am Fußballplatz.

1977
- Gründung der Kegelabteilung.
- Anschaffung und Weihe der zweiten Vereinsfahne.
- Fertigstellung der Außenanlagen des Sportgeländes an der Simbacher Str.

1976
- Fertigstellung der neuen Zweifachturnhalle an der Hauptschule der Stadt Neuötting, die seitdem "Haushalle" des TSV ist.

1975
- Wechsel vom aufgelösten Turngau Inn-Salzach zum Turngau Inn-Chiem-Ruperti.
- Abriss der 1911 erbauten Turnhalle.

1974
- Fertigstellung und Bezug des neuen Tennisheims.

1973
- Fertigstellung der Tennisplätze
- Der TSV wird Eigentümer eines 8.000 qm großen Grundstücks „Am Bärenbach“. Baubeginn von Tennisplätzen und Tennisheim.
- Veräußerung von Turnhalle und Grundstück an der Simbacher Str. an die Stadt Neuötting.

1972
- Gründung der Basketball-Abteilung.

1970
- Gründung der Tischtennis-Abteilung.
- Die Stadt Neuötting beteiligt sich im Wesentlichen mit Vertretern aus dem TSV an dem Fernsehwettkampf „Spiel ohne Grenzen“.

1969
- Die Mitgliederzahl des TSV übersteigt die Marke 1000.

1968
- Fertigstellung des Sportheims am Fußballplatz an der Simbacher Str.

1956
- Hans Pfann nimmt an der Olympiade in Melbourne teil.

1954
- Einweihung der Skisprungschanze in Winhöring-Burg (Meindl-Schanze).

1953
- Erweiterung und Renovierung der Turnhalle.
- Gründung der Skiabteilung.

1952
- Hans und Lydia Pfann nehmen im Kunstturnen an der Olympiade in Helsinki teil.
- 100-jähriges Gründungsjubiläum mit großem Sportprogramm und Weinfest.

1951
- Gründung der Fechtabteilung.

1950
- Fertigstellung neuer Fußballplatz an der Simbacher Str.
- Gründung der Tennisabteilung und Bau zweier Tennisplätze neben der Turnhalle.

1949
- Beginn der Neuöttinger Blütezeit im Kunstturnen und Fußball.

1946
- Gründung der Leichtathletikabteilung.
- Gründung der Faustballabteilung.
- 3.Juli: Zusammenschluss des Fußballvereins SpVgg und des TSV 1852 Neuötting.
- Wiederaufnahme des Sportbetriebes nach Entnazifizierung.

1945
- Zaghafter Wiederbeginn des Sportbetriebes.

1941-43
- Turnerdamen veranstalten Bunte Abende in der Turnhalle.

1940
- Einstellung des Turnbetriebes der Männer.

1937
- 85-jähriges Gründungsjubiläum

1936
- Auflösung der Knaben- und Mädchenriege bis 14 Jahre zugunsten der Eingliederung in die Hitlerjugend und den Bund deutscher Mädchen.

1935
- Ausscheiden des TV aus der Deutschen Turnerschaft und Aufnahme in den Deutschen Reichsbund für Leibesübungen.

1933
- Das Jahr „1852“ wird in den Vereinsnamen aufgenommen und das Führerprinzip im Verein eingeführt.

1932
- Gründung des Fußballvereins SpVgg Neuötting.
- Auflösung des Fußballvereins FC Oetting,

1923
- Übernahme der Patenschaft bei der Neugründung des TV Marktl.

1921
- Erneute Abspaltung der Fußballabteilung und Gründung des FC Oetting.
- Erstmalige Damenbeteiligung an Turnwettkämpfen.

1919
- Vereinsrückkehr der Fußballer.
- Wiederaufnahme des Sportbetriebes.

1914
- Einstellung des Turnbetriebes. Turnhalle wird Pflege- und Erholungsstätte für Verwundete des 1. Weltkrieges.

1913
- Austritt der Fußballer aus dem Turnverein. Gründung des FC Oetting gemeinsam mit den Altöttinger Fußballern.

1912
- 50-jähriges Gründungsfest
- Gründung der Fußballabteilung.

1911
- Fertigstellung der Turnhalle.

1910
- Kauf des Turnhallengrundstücks an der jetzigen Simbacher Str. (früher Alzgerner Straße) und Baubeginn der vereinseigenen Turnhalle.
- Eintrag in das Vereinsregister des Amtsgerichts Altötting.

1907
- Gründung einer Damenriege unter Leitung von Anton Lindemann.

1901
- Beitritt Turngau Inn-Salzach.
- 40-jähriges Gründungsfest.

1866
- 7. Oktober: Weihe der ersten Fahne, erste Turnwettkämpfe und Theateraufführungen.

1865
- Gründung der Freiwilligen Feuerwehr unter wesentlicher Beteiligung der Turner
- Erstmalige Erwähnung eines Turnerballes
- Aufnahme in den Turnerbund

1864
- Gründungsversammlung am 29. Juli, Satzung wird beschlossen.

1860
- Ende des Jahres erneute Einstellung des Sportbetriebes
- Neubeginn des Turnens. Vorstand und Turnwart werden ernannt.

1856
- Einstellung der sportlichen Tätigkeiten.

1852
- Sieben Personen beginnen mit dem Turnen in Neuötting. 

Bilder aus vergangenen Zeiten